Verordnung GTC (Gruyère Trail Charmey)


Info
Der Einfachheit halber werden wir im Text für Läufer und Läuferin, Teilnehmer und Teilnehmerin usw. die männliche Form verwenden.

Läufe, die inmitten der Natur hauptsächlich auf Wanderwegen stattfinden.
Der „Gruyère Trail Charmey“ ist eine vom Verein „La Gruryère Sportive“ organisierte Veranstaltung.

Die 3 Strecken

  • 11 km 800 M Höhendifferenz individuell
  • 24 km 1’500 M Höhendifferenz individuell oder als Team von 2 Läufern
  • 52 km 3’600 M Höhendifferenz individuell oder als Team von 2 Läufern

ATTENTION : LE NOMBRE D’INSCRIPTIONS EST LIMITÉ

Die Anmeldungen können auf der Internetseite unseres Zeitmessungspartners MSO gemacht werden.

ANMELDUNG ONLINE

11 km Fr. 45.—
24 km Fr. 60.— (individuell)   | 120.— (Team von 2 Läufern)
52 km Fr. 75.— (individuell)   | 150.— (Team von 2 Läufern)

a) Für die 52 Km Strecke, Start um 6.00 Uhr (Zeit-Grenze 13 Stunden) Zeit-Barrieren Euschelpass und Patraflon
b) Für die 24 Km Strecke, Start um 9.00 Uhr (Zeit-Grenze 7 Stunden)
c) Für die 11 Km Strecke, Start um 10.00 Uhr, keine Zeit-Grenze

Für die 11 Km Strecke, Mindestalter 12 Jahre.

Für die 24 Km und 52 Km -Strecken, muss der Wettläufer mindestens 18 Jahre alt sein.
Wettläufer unter 18 Jahren müssen eine Erlaubnis ihres rechtlichen Vertreters vorweisen.

Duo-Läufe
Wenn ein Läufer aufgibt, scheidet das Team aus und kann nicht weitermachen.
Es ist ausdrücklich verboten, seinen Mitläufer auf der ganzen Strecke mit zu ziehen.

Jeder Teilnehmer, unabhängig der Strecke an der er teilnimmt, muss eine für solche Wettläufe gültige Versicherung abgeschlossen haben, einschliesslich Unfall, Suchaktionen, Rettung durch einen Helikopter (Evakuierungen durch einen Helikopter sind in der Schweiz zahlungspflichtig).

Die Läufer müssen jederzeit der offiziellen Strecke folgen. Kontrollen werden auf der ganzen Strecke durchgeführt. Um qualifiziert zu sein, müssen die Läufer an allen Kontrollstellen erfasst werden.

Die Läufer müssen eine gut sichtbare Startnummer tragen.

Material für 52 Km und 24 Km (kann jederzeit kontrolliert werden)

Für die 11 Km Strecke ist kein obligatorisches Material verlangt.
Wer eine bereits eingeschriebene Teilnahme stornieren möchte, muss dies unbedingt vor dem Wettlauf bei MSO Zeitmessung tun. Um die Rückvergütung der Teilnahmegebühr zu gewährleisten, muss eine Stornierungs-Versicherung abgeschlossen worden sein. Personen, die nicht am Start erscheinen, können keine Rückvergütung beanspruchen.
Jeder Abbruch des Wettlaufs muss dem nächsten Kontrolleur gemeldet werden oder per Telefon auf der Nummer, die bei der Übergabe der Startnummer angegeben wird.
Ein Samariterdienst ist während des ganzen Wettlaufs im Einsatz. Hinsichtlich der Topographie des Geländes wird aus verständlichen Gründen jeder Teilnehmer bei Schwierigkeiten versuchen, sich selber bis zum nächsten, mit einem Fahrzeug zugänglichen, Ort zu begeben.

Im Verhalten jedes Läufers ist der Respekt für die Natur zwingende Regel. Jedes Fehlverhalten (einschliesslich das Wegwerfen von Verpackungen für Nahrung, Gel oder Getränken) wird mit Ausschluss vom Wettlauf sanktioniert.
Jeder Teilnehmer verzichtet ausdrücklich auf seine Bildrechte im Rahmen des Ereignisses. Jeder Rechtsanspruch gegen die Organisation für den Gebrauch von Fotos oder Bildern für Förderung in Bezug auf das Ereignis ist ausgeschlossen.
Bei Fragen für Übernachtung, Restauration und zusätzlichen Informationen kann man sich schriftlich an die Adresse der Organisation wenden unter: info@gruyere-trail-charmey.ch

Das Organisationskomitee des Gruyère Trail Charmey übernimmt keine Verantwortung bei Unfall oder Krankheit.
Die Läufer verpflichten sich, auf der für den Wettlauf abgesteckten Strecke zu bleiben. Wenn die Wettläufer Zaun-Barrieren öffnen müssen, sind sie verpflichtet sie nach dem Durchgang unbedingt wieder zu schliessen.
Die Läufer müssen vorrangig anderen Teilnehmern bei Schwierigkeiten beistehen (Unfall oder Krankheit…).
Bei Abbruch des Wettlaufs, unabhängig einer Verletzung, muss der Läufer unbedingt den Verantwortlichen der Versorgungstelle oder der nächsten Kontrollstelle informieren und ihm seine Startnummer abgeben. Wenn die Versorgungstellen bereits geschlossen sind, kann die Organisation unter Umständen Wettläufer, welche aufgegeben haben, zurückbringen.